Enchanting’s Leopardgeckos Wie finde ich den Züchter meines Vertrauens Wie finde ich den Züchter meines Vertrauens? Eine Frage, die immer wieder berechtigt gestellt wird. Jeder hat da etwas unterschiedliche Ansichten, daher fassen wir euch hier zusammen, nach welchen Kriterien wir unsere Zuchtleos und deren Züchter aussuchen: - Die Leos sollten alle gesund aussehen. Sie dürfen nicht kantig wirken, keinen zu   dünnen Schwanz haben, sollten aber auch nicht zu dick sein, - der Züchter kann euch aus dem stehgreif die Verpaarung und Genetik des Tieres   nennen, - der Züchter kann euch ebenfalls aus dem stehgreif sagen, aus welcher   Verpaarung welche Tiere schlüpfen und kann auch sagen, welche Gene sich wie   vererben, - die Leos sollten sich stressfrei auf die Hand nehmen lassen - Leos sind aber auch   keine Kuscheltiere, - man sollte sich selbst ein Bild von den Abgabeleos machen können und dafür sich   auch entsprechend Zeit nehmen dürfen, - die Leos sollten aufmerksam und neugierig sein. Ein Leo der nur in der Ecke liegt   und auf nichts reagiert is leider oft krank, - die Jungtiere müssen aus ihrer Jungtierfärbung raus sein und dürfen   allerfrühestens mit einem Gewicht von min. 12g und min. 3 Monaten abgeben   werden - obwohl das zum Teil noch sehr klein ist - je älter der Leo desto besser ist   es für euch, - die Ernährung sollte abwechslungsreich sein. Steht überall eine Schale voll mit   Mehlwürmer in den Terras, sollte Vorsicht geboten sein - Es besteht ein hohes   Risiko, dass die kleinen nur mit Mehlwürmer gefüttert werden und somit zu schnell   wachsen, - der Züchter möchte wissen, wohin seine Schützlinge ziehen dürfen und hinter-   fragen eure Haltung, - die Schutzgebühr ist angemessen (vor allem auf Hinblick auf die Lebenserwartung   und Kosten der Haltung) und liegt NICHT bei 5€ oder 10€, - der Züchter nimmt sich für euch Zeit und handelt euch nicht an der Tür ab, - der Züchter beantwortet geduldig eure Fragen, auch wenn sie schon mehrfach   gestellt wurden, - der Züchter will seine Nachzuchten und nicht so schnell wie möglich “loswerden”   und macht deshalb auch keine “Rabattaktionen” ganz nach dem Motto “3 für 2”,   ihm ist zu wichtig wohin seine Schützlinge ziehen und dass sie nicht als   sogenannte “Wanderpokale” in den Anzeigen landen.