Haltung Zwerghamster Hier möchten wir etwas intensiver auf die artgerechte Haltung der unterschiedlichen Zwerghamsterarten eingehen, da wir aktuell einige Zwerghamsternotfellchen in der Vermittlung haben und ihr auch hier von uns über die Haltung aufgeklärt werden sollt. :-) Es geht um zwei Arten: - Roborowski Zwerghamster - Hybriden (Mischung zwischen Campbell und   Dsungarischen Zwerghamster) Roborowski Zwerghamster Haltungsinformationen Steckbrief: Deutscher Name: Roborowski Zwerghamster Wissenschaftl. Name: Phodopus roborovskii Herkunft: Kasachstan, China - Wüstengebiete Lebenserwartung: 1,5 - 3 Jahre Größe / Gewicht: 7cm / 20-35g Wurfgröße: durchschnittlich 4-5 Babies Geschlechtsreife: beginnt ab dem 19. Lebenstag Aktivität: Dämmerungs- und nachtaktiv Sozialverhalten: Einzelgänger Haltung / Lebensraum: Roborowski Zwerghamster leben in Wüstengebieten im Bereich Asien, daher sollte ihr Gehege entsprechend eingerichtet werden. Interessant ist hier vor allem, dass man die Wüstenartige Haltung bzw. deren Lebensraum wunderschön umsetzen kann und auch sollte. Das bedeutet, dass das Gehege min. 50% mit Chinchilla- sand eingestreut werden sollte. Die anderen 50% können gerne auch mit Chinchillasand oder auch mit staubarmen Kleintier- einstreu eingestreut werden. Außerdem sollte man beachten, dass Robos Einzelgänger sind und sich nur selten in einer Gruppenhaltung verstehen, weshalb wir nur in eine Einzelhaltung vermitteln. Die Grundfläche für einen Robo sollte min. 0,5qm Grundfläche und keine hohen Etagen haben, da sie Bodenbewohner sind. Aus unserer persönlichen Erfahrung empfehlen wir allerdings ein größeres Gehege ab 120cm / 150cm Länge. Dort sind die Kleinen wesentlich agiler sehr oft zu sehen. Das Laufrad sollte min. einen Durchmesser von 25cm haben. Grundsätzliches: Hamster sind im Allgemeinen keine “Kuscheltiere” und vor allem Robos sind fast reine Beobachtungstiere. Es gibt natürlich Fälle, wo der Robo gerne auf die Hand kommt, allerdings ist dies nicht der Normalfall. Jeder der sich für einen Robo entscheidet muss wissen, dass sie sehr flink und sehr bewegungsfreudig sind. Hier reicht es nicht aus mit einem Laufrad den Bewegungsdrang zu befriedigen. Auch die Größe des Geheges muss angepasst werden. Der oder die Kleine soll sich ja bei euch wohlfühlen um ein Vertrauensverhältnis zu euch aufzubauen. :-) Ernährung: Robos leben in Wüstengebieten, deshalb besteht ihre Ernährung hauptsächlich aus Kräutern und Insekten. Hier empfiehlt sich das Futter entweder selbst zu mischen oder fertige Mischungen aus diversen Onlineshops anzubeiten. Körner und Sämereien sollten nur sehr, sehr wenig gefüttert werden sowie auf Obst und jegliche Zuckerhaltige Ernährung gänzlich verzichtet werden. Zwerghamster “Hybrid” Haltungsinformationen Grundsätzliches: Grundsätzlich muss man folgendes wissen:  Zwerghamster die als Campbells oder Dsungarische Zwerghamster bezeichnet werden und deren Herkunft nicht aus einer der wenigen namen- haften Zuchten stammen, sind Hybriden. Sprich es handelt sich hier um eine Vermischung der Arten Campbellzwerghamster und Dsungarischen Zwerghamster. Aus diesem Grund werden diese Zwerghamster oft als Hybriden bezeichnet. Haltung / Einrichtung: Ich persönlich bevorzuge Aquarien und Terrarien mit ausreichender Belüftung. Auch Hybriden buddeln unheimlich gerne weshalb diese Art von Gehegen vor allem für die Einstreuhöhe sehr interessant sind. Wichtig sind auch folgende Dinge: - Mindestmaß (Grundfläche ohne Etagen) min. 0,5qm - große Fläche mit Chinchillasand -- vor allem für die Hybriden ist   der Chinchillasand sehr wichtig für die Fellpflege deshalb min.   große Auflaufform - staubarmes Einstreu - Mehrkammernhaus Eingang min. 7cm breit - Laufrad min. 25cm Durchmesser - Einstreuhöhe min. 15cm - Täglicher Auslauf (z. B. abgesichertes Badezimmer etc.) - Trinkschale oder Trinkflasche anbieten. Ernährung: Hier ist das Stichwort Diabetes sehr wichtig. Campbells als auch Dsungaren stammen aus sehr kargen Steppengebieten weshalb sie nur sehr wenig Körner und Saaten zu sich nehmen und ebenso keine zuckerhaltige Nahrung zu sich nehmen. Aus diesem Grund muss auch hier bei der Ernährung sehr darauf geachtet werden. Auf Obst sollte gänzlich verzichtet werden. Bei dem Grundfutter sollte hier auf eine Mischung von einigen sehr guten Herstellern zurückgegriffen werden. Empfehlungen gebe ich euch gerne. Täglich frisches Gemüse lieben die Kleinen sehr.