Einstreu / Gehegearten Da wir aus eigener Erfahrung heraus wissen, wie schwierig es ist zu entscheiden welches Einstreu wir für unsere Schützling verwenden sollen. Deshalb möchten wir euch hier einige Einstreu vorstellen, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Handelsübliche Kleintiereinstreu wie z. B. Multifit oder Tierwohl feines Kleintiereinstreu wie z. B. Chipsi Super Dinkeleinstreu Grobes Kleintiereinstreu aus dem Pferdebedarf Gitterkäfig: - Fallhöhen sind viel zu hoch durch den Gitteraufsatz, - Plastik kann schnell durchgenagt sind, - die Türen stellen für Hamster kein großes Hindernis dar, - die Einstreuhöhe kann nicht so einfach erreicht werden. Fazit: Die Gitterkäfige kann man gut zur Urlaubsbetreuung, Quarantäne oder für eine zeitlich befristete Unterbringung nutzen - für eine dauerhafte Haltung sind sie nicht geeigent. Aquarium: - kann super eingestreut und eingerichtet werden, - die Abdeckung muss mit einer entsprechenden Belüftung ausgestattet sein - bitte beachtet, dass die fertigen, als auch die meisten selbstgebauten Abdeckungen mit verzinkten Volierendraht ausgestattet sind und somit leider nicht geeignet sind. Hinzu kommt dass diese Abdeckungen auch leicht angehoben werden können und somit nicht zu 100% sicher sind. - man kommt wie der Fressfeind in der Natur von oben. Nicht jeder Hamster kommt damit zurecht. Fazit: Kann man als artgerechtes Gehege nutzen, birgt aber auch Nachteile. Terrarium mit ausreichender Belüftung: - kann super eingestreut und eingerichtet werden, - da man vorne Schiebescheiben hat, sind die Kleinen deutlich entspannter und können besser auf die Hand kommen, - bei vielen Terrarien die man im Internet bekommt, müssen noch teilweise die Lüftungen ausgetauscht werden. Fazit: Wir bevorzugen Terrarien und haben unsere selber geplant und gebaut. Unsere Schützlinge fühlen sich sichtlich wohl und sind deutlich entspannter als in anderen Gehegearten. Gehegearten